Ausbildung

Wir bilden aus zur „Fachkraft Agrarservice"

Was werden die Auszubildenden lernen?

In insgesamt drei Lehrjahren werden für die Ausbildung zur Fachkraft Agrarservice folgende Lehrschwerpunkte gesetzt:

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht,
  • Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes,
  • Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit,
  • Umweltschutz,
  • Naturschutz, ökologische Zusammenhänge; Nachhaltigkeit,
  • betriebliche Abläufe und Organisation,
  • wirtschaftliche Zusammenhänge,
  • Bedienen und Führen landwirtschaftlicher Maschinen,
  • Pflegen, Warten und Instandhalten von Agrartechnik,
  • Pflanzenproduktion,
  • Bodenbearbeitung,
  • Bestellen und Pflegen von Kulturen,
  • Ernte, Lagerung und Konservierung pflanzlicher Produkte,
  • Kommunikation und Information,
  • Dienstleistungen und Kundenorientierung,
  • qualitätssichernde Maßnahmen.

Dafür benötigen Bewerber um einen Ausbildungsplatz für diesen Beruf einen guten Schulabschluss, technisches Verständnis, Zuverlässigkeit sowie korrektes Auftreten gegenüber den Kunden.

Für weitere berufliche Perspektiven soll das Berufsbild nach der Gesellenprüfung weiter entwickelt werden in Form einer Fachschule, einer Meisterausbildung und einem Fachstudium.

Weitere Informationen gibt der Bundesverband der Lohnunternehmer.